3D - Druck als Dienstleistung

Am 10.6. haben wir einen BLOG-Eintrag angeboten zum Thema 3D-Druck. Da sich der noch hohe finanzielle Aufwand für einen Drucker für den Privatgebrauch nicht sinnvoll ist, kann man besser die Dienstleitung im Internet nutzen.

Bereits in 2011 bot das c't Magazin einen vertiefenden Artikel > zu diesem Thema an.

Inzwischen gibt es zahlreiche Anbieter im Internet. In den meisten Fällen sendet man das Objekt dem Anbieter zu und bekommt anschließend ein Preisangebot. Alternativ gibt Einmal- bzw. Bearbeitungsgebühr und einen Preis pro qcm.