Ü55 - Nachlass digital

Passworttresor statt Detektivarbeit

Man muss nicht zwingend Ü55 sein, um in die Lage zu kommen, nicht mehr selbst an die eigenen Daten im Internet zu kommen. Ob Unfall, schwere Krankheit oder gar der Tod können uns an dem Zugriff auf die eigenen Daten hindern. Welche sinnvolle Vorsorge kann man für diesen Fall treffen?

Die Redakteurin Heidi Meier vom Medienhaus Bauer in Marl hat sich diesem Thema angenommen und mit der Verbraucher-beratung in Castrop-Rauxel Hinweise und Vorschläge erarbeitet. Lesen sie selbst:

Download
2016.11.07_HA_U55_Nachlass_digital.pdf
Adobe Acrobat Dokument 150.1 KB